Unser Blog macht gerade eine kleine Sommerpause.

Apropos Sommerpause: Der Urlaub bietet eine gute Gelegenheit, mal eine kleine Auszeit vom Internet zu nehmen. Eine kleine Auszeit vom Internet kann auf einer Reise leichter fallen als sonst, weil man abseits vom Alltag mit Sehenswürdigkeiten oder Strandbesuchen beschäftigt ist. Der Urlaub ist also der perfekte Rahmen für einen digital detox.

Im Urlaub auch mal ohne Smartphone?

Also: Auch wenn die meisten Hotels mittlerweile WLan zur Verfügung stellen, lohnt es sich vielleicht trotzdem, die Zeiten am Smartphone oder Laptop zumindest einzuschränken. Klar, gern hält man heutzutage die schönen Eindrücke mit dem Handy fest und teilt sie dann auf Instagram mit seinen Freunden. Aber es lohnt es sich auch, die Umgebung mit voller Aufmerksamkeit auf sich wirken zu lassen und schöne Momente mit der Urlaubsbegleitung vor Ort zu teilen.

Denn ein richtiges Miteinander entsteht selten, wenn alle Beteiligten ihr Handy in der Hand haben. Um sich das vor Augen zu halten, lohnt sich ein Blick auf diese Fotografien, bei denen sämtliche Smartphones aus den Bildern entfernt wurden.

Sara Hanke

Sara Hanke

Sara Hanke ist Diplom-Psychologin an der Sektion Suchtforschung der Universitätsklinik Tübingen. Sie berät Patientinnen und Patienten der Internetsucht-Ambulanz.